30. November 2010

Wider den Weihnachtsstress: Wellness to go

Filed under: Klangblog — Schlagwörter: , — VSz | Klangverführer @ 16:06

Den ersten Advent und somit den ersten in einer Reihe von einkaufsoffenen Sonntagen haben wir dieses Wochenende hinter uns gebracht. Tüten- und paketbepackt rennen Familien durch die Gegend, als gäbe es morgen nichts mehr zu kaufen. Bling bling machen nicht nur die pompös geschmückten Einkaufsmeilen, sondern auch die Kassen. Und selbst, wenn man sich dem Geschenke-Wahn entzieht (oder schon im August anfängt, einen kleinen Geschenkevorrat anzulegen, oder ganz bequem per Internet bestellt, um sich dem Geschiebe und Gewürge nicht aussetzen zu müssen), gibt es zum Jahresende hin eine Million Dinge, die erledigt werden wollen. Kunden trachten noch danach, ihre letzten Schäflein ins Trockene zu bringen. Wofür monatelang die Briefings fehlten, das muss plötzlich am besten schon gestern fertig sein. Dann wäre da noch die unbedeutende Kleinigkeit, dass ich zum ersten Mal in meiner eigenen Wohnung das Fest ausrichte – bislang war ich immer bequemer Gast. Nicht ganz unerheblich vielleicht auch, dass über die Festtage ein ebenso junger wie wilder Weimaraner bei uns gastiert, der, vorsichtig ausgedrückt, etwas grobmotorisch veranlagt ist. Die Wohnung muss familiengerecht aufgeräumt und junghundegerecht gesichert werden. Ganz zu schweigen von dem CD-Stapel, der im Vorfeld besprochen werden möchte, damit die Redaktion auch über die Jahreswende immer schöne frische Artikel zur Verfügung hat. Kurz gesagt: Ich hab Stress. Und ich bin nicht die Einzige.

Jedenfalls stieß ich neulich während eines Streifzuges durch die virtuellen Welten bei Daniel Jouvance, einem meiner liebsten Kosmetikversender (ich sage nur: das Körperöl Aquamondi Maroc! die Duftkerze Aquamondi India, mit der ich mich in jedem Hotelzimmer dieser Welt wie Zuhause fühle!), unter der Rubrik „für eine sinnliche Atmosphäre“ auf ein Gerätelchen, dass sich hier Néocéa Sound Machine nennt, aber ursprünglich als Buddha Player, Buddha Box oder Buddha Machine bekannt ist. Hierbei handelt es sich um eine kleine elektronische Spielerei im iPod-Format, die nach dem Vorbild buddhistischer Gebetsmühlen entspannende Sounds to go verspricht. Entwickelt und auf Konzerten erprobt wurde die originale Buddha Machine vom sino-europäischen Künstler-Duo FM3.

Die für Jouvance geschaffene Néocéa spielt exklusive, in Südfrankreich aufgenommene Endlosschleifen mit ebenso beruhigenden wie hypnotischen Meditations-Klängen. Auf Knopfdruck hat der Entspannungsbedürftige die Wahl zwischen neun verschiedenen Klangteppichen, die sich laut Hersteller „wie ein Parfum im Raum verteilen“ sollen. Ob was dran ist an Entspannung auf Knopfdruck? Und warum kann man nicht einfach eine Entspannungs-CD einlegen? Irgendwie gefällt mir das Maschinchen. Ich habe es bestellt und werde berichten …

P.S.: Mit meiner Bestellung ist die Néocéa Sound Machine ausverkauft. Zumindest ist sie auf der Seite nicht mehr zu finden.

1 Kommentar zu „Wider den Weihnachtsstress: Wellness to go“


trackback Kopiere die Trackback-URL

Kommentar schreiben

Textfeld » kleiner · größer

  1. 1

    Pingback von Buddha bei die Fische ― ein Klangverführer-Erfahrungsbericht ― «
backtotop